Behandlungsliegen/Therapieliegen eine Entscheidungshilfe

Die Bedeutung der Therapieliege in der Physiotherapiepraxis

Die Therapieliege oder auch Behandlungsliege genannt ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt in einer Physiotherapiepraxis. Oft vernachlässigt, aber um so häufiger in der Benutzung. Sie ist eines der wichtigsten und am häufigsten verwendenten Arbeitsmittel im Praxisalltag. Deshalb gilt es, sich vor der Neuanschaffung dieses essentiellen Handwerkzeuges, einige Fragen dazu zu stellen, um die individuell passende Therapieliege zu finden, mit der Sie lange und gut arbeiten können.

Worauf kommt es bei der Auswahl der richtigen Behandlungsliege an?

Bei der Auswahl der richtigen Therapieliege sollte man auf die Details achten. Die GEWEMED hilft Ihnen dabei die passende Behandlungsliege für Sie zu finden. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Entscheidungskriterien und was sie bedeuten.

Welche Arten von Gestellarten bei Therapieliegen gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Therapieliege mit Scherengestell - Lotgerechte Höhenverstellung (wichtig für Therapien unter dem Schlingentisch); hohe Belastungen; allerdings oftmals optisch nicht so ansprechend.
Image
Therapieliege mit Säulengestell - lotgerechte Höhenverstellung; optisch sehr aufgeräumt; sehr große Beinfreiheit für den Therapeuten
Image
Therapieliege mit Standardgestell - keine lotgerechte Höhenverstellung (seitlicher Versatz bei der Höhenverstellung); optisch ansprechend; aufgeräumtes Design
Image

Worauf sollte ich beim Gestell einer Therapieliege achten?

Die Belastbakeit der Therapieliege ist sehr wichtig und sollte auf die zukünftigen Behandlungen abgestimmt sein. Unsere Liegen verfügen mindestens über eine Belastbarkeit von 200 Kg. Weiterhin sollte die Behandlungsliege über ein gewisses Eigengewicht verfügen um während der Behandlungen die Stabilität und Standfestigkeit gewährleisten zu können.

Welche Arten von Polster-Einteilungen gibt es bei Therapieliegen?
Was bedeuten die unterschiedlichen Polstereinteilungen?

Nun geht es ans Eingemachte. Mit der Wahl des Polsters und dessen Einteilung geben Sie der Liege Ihren zukünftigen Einsatzbereich. Sie bestimmen mit der Einteilung der Polster, den Abmessungen und der Festigkeit der Polsterung welchen Therapiebereich sie abdecken möchten.

Die Liegefläche/Rumpfteil

Image
1-teilig mit durchgehender Liegefläche, ohne weitere Verstellmöglichkeiten. Dies ist eine Standard-Therapieliege für die meisten Anwendungen in der Physiotherapiepraxis
Image
Rumpfteil mit Dachstellung um eine Entlastung der Wirbelsäule zu erzielen
Image
Rumpfteil mit anklappbarem Fußteil um den Patienten in sitzender Position zu behandeln.

Das Kopfteil

Image
1-teilig mit Nasenschlitz
Image
3-teilig mit Nasenschlitz und absenkbaren Armteilen über Gasdruckfeder oder über Schiene
Image
3-teilig mit Nasenschlitz und absenkbaren, sowie schwenkbaren Armteilen
Image
3-teilig mit absenkbaren Armteilen und Doppelverstellung. Mit der Doppelverstellung kann der Patient auf einem Hocker sitzend im Schulter-/Rückenbereich behandelt werden.

Therapieliegen mit anatomischer Liegefläche

Bei der anatomischen Liegefläche verändert sich die Breite der Liegefläche um dem Therapeuten einen besseren und ergonomischeren Zugang zu den Extremitäten des Patienten zu ermöglichen.
Image

Therapieliege für die Osteopathie

Durch abklappbare Seitenteile erhält der Therapeut eine optimale Standposition, nahe am Patienten
Image
Image

Therapieliege für die Lymphtherapie

Hier sind die Beinteile sowohl quer als auch längs geteilt um die Beine über eine Gasdruckfeder in besondere Lagerungspositionen zu bringen. Die Armteile sind sowohl positiv und negativ kippbar.
Image
Image

Therapieliegen für besondere Therapieformen Vojta/Bobath

Große Abmessungen 180 x 120 bzw. 200 x 120 cm und hohe Belastbarkeit um Patient und Therapeut gleichzeitig tragen zu können. Speziell auf die Anforderungen der jeweiligen Therapieform abgestimmt.
Image

Was sollten Sie aktuell beim Kauf einer Therapieliege beachten?

Achten Sie darauf, dass die elektrische Höhenverstellung den aktuellen Empfehlungen des BfArM zur "Integrierten Sicherheit" entsprechen. Diese sehen vor, dass die elektrische Höhenverstellung der Therapieliege nicht ohne weiteres durch Unbefugte bzw. ungewollte Handlungen ausgelöst werden kann.
Alle Liegen die Sie bei GEWEMED bekommen können, entsprechend diesen Vorschriften und Empfehlungen.
© 2022 GEWEMED alle Rechte vorbehalten | Impressum/Datenschutz